Veuve Clicquot

“Es gibt nur eine Qualität, die feinste.”

1771 von Philippe Clicquot gegründet, beginnt das Haus mit ein paar Weinbergen, aber großem Anspruch. Rund dreissig Jahre später übernimmt dessen Schwiegertochter, nun verwitwet, mit nur 27 Jahren die Leitung des Unternehmens, und wird über Nacht zu einer der ersten Geschäftsfrauen der Moderne. Bald darauf führt sie den ersten aufgezeichneten Vintage-Champagner in der Region ein und exportiert bereits 1814 Tausende von Flaschen nach Russland. Die grossartige Erfindung des Rütteltisches macht sie endgültig zu “La Grande Dame” der Champagne. Sie überrascht weiterhin mit ihren Innovationen, indem sie unter anderem den ersten “Rosé d’assemblage” entwickelt. Sie ist es auch, die die Weine in der ungewöhnlichen und kräftigen Farbe Gelb etikettieren lässt – eine Tatsache, die Veuve Cliqcuot bis heute von allen Champagner Produzenten abheben lässt.
1986 feiert das Haus sein 200-jähriges Bestehen mit der Einführung der Vintage Cuvée La Grande Dame und gründet den Business Woman Award als Hommage an den Unternehmergeist von Madame Clicquot. Seit 2004 gehört die Maison zu der LVMH Handelsgruppe.

Bild- und Textmaterial © Weingut Veuve Clicquot

 

Region

Die Champagne ist eine der nördlichsten Weinbauzonen der Welt und bekannt für ihre unnachahmbaren Schaumweine. Die Region befindet sich rund 150 km nördlich von Paris entfernt, um die Stadt Reims herum, und umfasst eine Rebfläche von ca. 34.000 Hektar. Diese teilen sich über 15.000 kleine und grosse Winzerbetriebe, mit 43 Premiers und 17 Grands Crus. Die Rebfläche verteilt sich auf vier Regionen: Montagne de Reims, Vallée de la Marne, Côte des Blancs und Côte des Bar. Interessanterweise wird 90 % des Champagner-Marktumsatzes von lediglich 100 Betrieben produziert.
Seit 1927 gibt es das AOC-Siegel auch für Schaumweine der drei zugelassenen Rebsorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier.

Klima & Böden

Trotz dem manchmal bitteren kontinentalen Klima profitiert die Champagne von einem mildernden maritimen Einfluss, der für ausreichend Niederschläge (zwischen 650 und 700 mm/Jahr) und angemessene Temperaturunterschiede sorgt. Die Menge der Sonnenstunden beträgt 1.700 pro Jahr. Die Gefahr von Frösten ist jedoch allgegenwärtig.
Die Weinberge liegen in einer Höhe von 90 bis 300 m, zu einem Grossteil auf Kalkgestein wie Kreide, Mergel oder Kalk. Das Spezifische hier ist der hohe Gehalt an Kreidegranulat, das sich aus Resten maritimer Mikroorganismen formiert hat. Es beinhaltet viele Fossile, die für die ausgeprägte Mineralität der Champagner-Weine verantwortlich sind und zudem als Wasserspeicher wie auch als Entwässerungshelfer dienen.

Wein

Die Qualität des Weins wurzelt in den feinsten Champagner-Weinbergen, die sich über 390 Hektar erstrecken. Rund 100 kleine Winzer sind Partnerbetriebe des Hauses. Manche von ihnen liefern seit mehr als sechs Generationen Trauben an Veuve Clicquot. Verschiedene Terroirs beherbergen die drei Haupt-Rebsorten - Chardonnay, Pinot Noir, Pinot Meunier.
Was Veuve Clicquots Cuvées auszeichnet ist der hohe Anteil an Reserveweinen - 25 bis 45 % im Vergleich zu 20 % für die grosse Mehrheit der Champagner.
Als internationaler Konzern im Luxussegment trägt Veuve Clicquot eine grosse Verantwortung gegenüber der Einzigartigkeit unserer Natur. Das Haus ist sich seiner Rolle bewusst und hat daher vor über 15 Jahren eine Initiative zum Schutz der Natur ins Leben gerufen. Diese berüht alle Aspekte der Geschäftstätigkeiten, von der Arbeit in den Weinbergen bis hin zur Distribution der Weine.
© Veuve Clicquot

Produkte von Veuve Clicquot

Newsletter abonnieren über neue Produkte und Angebote informiert bleiben

Entdecken Sie unsere hochqualitativen Natural Wines

Kundenservice +43 1 412 01 15 Mo.-Fr. 11-17 Uhr

Das Produkt wurde in den Warenkorb gelegt!
Das Produkt wurde aus dem Warenkorb entfernt!